Trend 128 Gerade im Trend: Muckel
up-töting

up-töting

ein Computer up-date, dass leider (mal wieder) in weiteren Komplikationen endet

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 2 Monaten
Trend 128
Trend 128
eine "Verschlimmbesserung" sozusagen. Kenner vor etwa 2 Monaten
joh....die dt. Sprache ist auch noch nicht genug ab-ge-tötet Dritterzahn vor etwa 2 Monaten
Ich sehe es neuerdings realtiv mit der Sprache, seit ich bei meiner Ahnenrecherche auf ein Schriftstück eines Urururururur...ahnen gestoßen bin, das die Auflistung dessen bäuerlichen Besitzes zum Inhalt hat, 10 Morgen Land etc. Abgesehen von der Schwierigkeit, den Text in altdeutscher Schrift zu entziffern, kam erschwerend eine völlig andere Begrifflichkeit sowie Schreibweise hinzu. Das ist erst wenige Jahrhunderte her. Nebenher, besagter Hof tauchte schon in amtlicher "Türkensteuerliste" auf (musste ich googeln, unglaublich, es gab in D mal eine Steuer zur Finanzierung von Türkenabwehrmaßnahmen). Aber auch viel jüngere "Adressbücher" 18. und Anf.19. Jhrdt, die man spannenderweise digitalisiert einsehen kann, weisen Abweichungen zur gegenwärtigen Orthografie auf. Regine vor etwa 2 Monaten
...neee, der hatte sogar 19 Morgen "Ländereÿ". Regine vor etwa 2 Monaten
Doerfer und Staedte hatten sogar "Tuerken-Glocken" verpasst bekommen, die bei dschihad-artigen Angriffen/Razzien des bemohämmerten 'Mahunds' (ein altes abschaetziges Wort fuer "Mohammedaner") der fruehen und spaeteren Turkenbelagerungen geleutet werden sollten. Ihrer schieren propagandistischen Praesenz wegen, ging das auch mit der allgemeinen Schelte/Angst vor den Osmanen einher... Dritterzahn vor etwa 2 Monaten
"Landereyen", Regine?!!! -was ist daraus geworden? Dritterzahn vor etwa 2 Monaten
Das müssten fast 50.000qm gewesen sein, irgendwann wohl Bauerwartungsland. Es zog sich in drei Städte rein. Ein Teil und das historische Haus gingen um 1900 an die Gewerkschaft Mont Cenis (Gebäude leider in den 1960ern abgerissen). Auf einem weiteren Teil befindet sich wohl der Ruhr-Park, und letztlich läuft die A40 über das Landschaftgelände. Das Vermögen teilte Uropa unter 11 Söhnen auf, jeder besaß eine Immobilie mit eigenem Geschäft. Der älteste Sohn, mein Opa, hat seinen Besitz wegen Spielschulden verloren - verzockt! --- Die Kirche wird niemals vom Zölibat lassen; Nachkommen zerbröseln Grundbesitz bloß. Regine vor etwa 2 Monaten
Interessanterweise ist letztlich ein erheblicher Teil Türkensteuergelder nicht für Abwehrzwecke "gegen den unruhigen östlichen Nachbarn" sondern als Lösegeld an die Türkei für den Gefangenenfreikauf draufgegangen (siehe https://de.wikisource.org/wiki/Die_T%C3%BCrkensteuer). Als später im Gegenzug der deutsche Kaiser ebenfalls Lösegeld für türkische Gefangene forderte, lässt der Sultan sinngemäß mitteilen: nix gibt's, er kann die Türken behalten, die Türkei hat genug davon. LOL Regine vor etwa 2 Monaten
ich glaub, du, das Phaenomen mit den (verschwunden? 50 000! qm) geht auf Erbzerspitterung zurueck. Macht nix. Meine Oma (eine Baeuerin) erbte mal 3 Millionen Dollar von kinderlos verstorbenen USA-Auswanderer-Grosseltern-ohne Scheiss! -noch vorm Waehrungs-Crash 1929 (oder so) ...das waren dann, nach 400,000,000,000,000, weil die die sofort in Reichsmark umgetauscht hat. PEch Dollypardong vor etwa 2 Monaten