Blasphemie

Blasphemie

''Relgioese Rufschädigung‘' -woertl. aus dem Griechischen uebersetzt: ''Dem Ruf/'Kunden' Schaden bringen‘', ''jemanden benachteiligen‘'/ das Verhöhnen oder Verfluchen bestimmter Glaubensinhalte einer Religion [oder eines 'Religionsdarstellers' (also ein als eine weltanschauliches Bekenntnis maskerierendes 'Lehre', etwa 'Church of Scientology' oder der sogenannte 'Hasslam' oder (einer) seiner Propheten; etwa der 'Momentmalahmed']. Eine öffentliche, Ärgernis erregende Beschimpfung GotteseskommtalsdasseinKameldurcheinNadeloehr_geht) [etwa in 'sozialen Medien'/Woerterbuchern der dt. Umgangssprache wird ''Blasphemia'' (= Gott lästern) genannt -vorallem in Staaten mit muslemischer Majoritaet in West-Asiens (die Türkei, Turkmenistan, Uzbekistan, Syrien, Libanon, Israel, Jemen, Irak, Irak) und Nord-Afrikas (Saudi Arabien und viele andre.) -je nach religioes-demographischen Macht-und Mehrheitsverschiebungen) schon/immernoch mal mit der Todesstrafe/Steinigung/Auspeitschung/ Inhaftierung/Abschiebung belohnt wird

A: 'Merkel muss weg!'

B: 'Blasphemie!!!!'

A: 'Wo ist eigentlich Olaf geblieben, der war doch vorhin noch da?... --O-Olaf??? D: 'Den hamm se um die Ecke gebracht!'

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 2 Monaten
Trend 128
Trend 128