Trend 128 Gerade im Trend: bis nach Meppen
witzisch
der lebende Beweis für die Nichtexistenz Gottes

der lebende Beweis für die Nichtexistenz Gottes

in "Per Anhalter durch die Galaxis" gilt der Babelfisch (korrigiert) - ein universeller Übersetzer - als lebender Beweis für die Nichtesxistenz GotteseskommtalsdasseinKameldurcheinNadeloehr_geht) (kann dort nachgelesen werden)...

Gott, als allmächtiger Schöpfer der Welt vorausgesetzt...

wenn ich mir die Botschaften, die er uns überlassen haben soll, und die Welt, in der wir leben, mal so ansehe, dann fällt es mir schwer zu glauben, dass er allmächtig ist...

bestenfalls ist ihm die Welt und sind ihm die Menschen egal...

schlimmstenfalls ist er ein echter Psychopath...

und ich denke, jedem fallen ein paar lebende Beweise ein, dass der Gott der monotheistischen Weltreligionen, wenn er denn überhaupt existiert, weder gütig noch allmächtig ist...

das heißt ja aber nicht, dass wir keine Vorstellung von grundloser Güte und Liebe haben - und leben - könnten... - wenn wir das nur endlich wollten!

äußerlich unterscheiden sich Himmel und Hölle nicht voneinander... die Menschen sitzen um einen großen Topf mit leckerem Eintopf aber ihre Hände sind keine Hände mehr, sondern Löffel mit langen Stielen, die sie nicht zum Mund führen können...

in der Hölle hungern die Menschen, im Himmel füttern sie sich gegenseitig...

User male 48 Carilian (Bayern) vor 17 Tagen
Trend 128
Trend 128
Barbelfisch? Dritterzahn vor 16 Tagen
Babelfisch! Halbleiter vor 16 Tagen
Zitat: Nun ist es aber verdammt unwahrscheinlich, dass sich etwas so wahnsinnig Nützliches rein zufällig entwickelt haben sollte, und so sind ein paar Denker zu dem Schluss gelangt, der Babelfisch sei ein letzter und entscheidender Beweis dafür, daß Gott nicht existiert. Die Argumentation verläuft ungefähr so: »Ich weigere mich zu beweisen, dass ich existiere«, sagt Gott, »denn ein Beweis ist gegen den Glauben, und ohne Glauben bin ich nichts.« »Aber«, sagt der Mensch, »der Babelfisch ist doch eine unbewusste Offenbarung, nicht wahr? Er hätte sich nicht zufällig entwickeln können. Er beweist, dass es dich gibt, und darum gibt es dich, deiner eigenen Argumentation zufolge, nicht. Quod erat demonstrandum.« »Ach, du lieber Gott«, sagt Gott, »daran habe ich gar nicht gedacht«, und löst sich prompt in ein Logikwölkchen auf. »Na, das war ja einfach«, sagt der Mensch Halbleiter vor 16 Tagen
klar, spielt auf die Sprachverwirrung beim Turmbau zu Babel an... - ich war da irgendwie immer auf "Gebrabbel" gepolt... Carilian vor 15 Tagen