Trend 128 Gerade im Trend: Holzrusse
ad acta legen

ad acta legen

Ad acta ist Latein für „zu den Akten“. Wenn man also etwas oder auch jemanden ad acta legt, ist man mit einer Sache, einem Projekt etc. fertig. Man hat die Sache abgeschlossen und befasst sich nicht weiter damit. Zumindest sprichwörtlich, manchmal auch wörtlich legt man dann noch die zugehörigen Schriftstücke ab und dann ist die Sache eben erledigt. Und daher kommt auch diese Redensart.

Wenn man hingegen eine Person ad acta legt, hat man ihn oder sie gefressen und will deshalb nicht mehr mit der Person zu tun haben.

User male 48 David simpson (Hessen) vor etwa 3 Monaten
Trend 128
Trend 128
@David simpson ,... (ad files) in lateinisch war ich in da Schule schuun extrem mies. Obwohl ich ein italienisch/deutsches WeRwÖlFcHeN bin. Na, dies liegt evtl. an meiner schlimmen Gothic-Scenen Kulturzeit ist eine Szene, die ihre Anfang in den 1980'ziger Jahre hatte. Wir hatten damals mehr zu lateinischer Sprache tendiert,...tzja auch meine Zeit als AOL-Administratorin ist schon lange vorbei. MfG Brunhilda werwölfchen vor etwa 3 Monaten