Trend 128 Gerade im Trend: Stricher

Am 6. Februar 2019

Merkelamöbe

amöboider -also ohne feste Körperform/Rückenwirbel auskommender- Organismus, dessen Schwall-Endoplasma-Merkel-Gallerte die Beute/Kritiker erstickend umfließt, um sie sodann durch Nahrungsvakuolen einzu- und zu verdauen.

[Schööön!]

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
eierlegende Eierlegende am Eierlegende

eierlegende Eierlegende am Eierlegende

wenn eine ausgezeichnete Legehenne (Eier-Legende) in der Produktivität nachlässt, bzw. gar keine Eier mehr legt, folgt die "Beförderung" zum Suppenhuhn...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Hymen für das Himmelreich

auch ein Druckfehler - etwa 500 mal mit dem Gemeindebrief verteilt...

eigentlich "Hymnen für das Himmelreich": Einladung zu einer Konzertreihe der musikalischen Gottesdienstbegleiter - also Orgel, Kirchenchor und Posaunenchor...

delikat, weil's eine katholische Gemeinde war...

damals frisch aus der Druckerpresse: "Eunuchen für das Himmelreich" von Uta Ranke-Heinemann (nur mal so als Assoziationshilfe)...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
Gisbört: "Hymen für das Pimmelreich" - klingt wie der Titel einer "Doku über Fortpfla mehr...
Dritterzahn: Eunuchen im Pimmelreich

Pojekt

ein Projekt, sprichwörtlich für 'n Arsch...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: eine Weakpointpraesentation
abschließen und den Schlüssel wegschmeißen

abschließen und den Schlüssel wegschmeißen

wenn man sich bei glücklosen Projekten irgendwann doch dazu durchringt, das Vorhaben aufzugeben.

abschließen im doppeldeutigen Sinne von "eine Tür abschließen" bzw. eine "Sache zu Ende bringen". wahlweise eben auch "absperren" oder "zusperren", je nachdem, was besser zum Kontext passt (z.B. Baustellen).

"den Schlüssel wegschmeißen" meint metaphorisch, sämtliche Unterlagen vernichten, um jegliche Erinnerung an das "Fiasko" zu tilgen; was aber auch heißt, vergessen, dass man's überhaupt versucht hat (und wie). - halte ich persönlich aber für unklug.

es soll ja Projekte geben, die nur deshalb vorzeitig beendet werden mussten, weil ihre Zeit noch nicht gekommen war, weil z.B. die Rahmenbedingungen schlichtweg nicht ausreichend waren. denken wir an Verkehrsanbindungen (Fluss, Bahn, Straße) oder an unselige Internet-Zeiten mit 33K-MoDems (oder davor mit Akkustik-Wandlern, die Amok gelaufen sind, wenn die Nachbarin ihre Wäscheschleuder angeworfen hat...). klassisch sind auch Preisentwicklungen - was einst "unbezahlbar" schien, kann heute extrem preisgünstig sein.

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Mimikratie

Bezeichnung für die Herrschaft der Weicheier

User male 48 Don r. wetter (Nordrhein-Westfalen) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Am 5. Februar 2019

die Springer-Stiefel Presse

die Assoziation von ''Springerstiefeln'' mit der Axel-Springer Presse [BILD, WELT...] soll anzeigen, dass die nur 'rächten', ausländerfeindlichen, migrations- und islamskeptischen Gesinningsjournalismus fuer das dumme Volk machen

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
Parallel-GmbH (für Steuern): insb. Welt-Schreiber Yücel... der ist doch AfD-Fahnenträger...
Betroffenheitshausierer

Betroffenheitshausierer

Leute, die sich in Schuldzuweisungen und Betroffenheitsorgien ergehen; sich in die Opferrolle im Namen angeblicher oder tatsaechlich Diskriminierter hineinsteigern

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Gutmenschensprech

Die hypermoralisierende, humanitaetsduselnde Betroffenheitssprache von Gutmenschen {fuer deren realweltliche Konsequenzen sowieso andere zahlen muessen}

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Diese Redewendung bedeutet, dass man sich auf etwas zu 100% verlassen kann, da das Wort "Ahmen", oft am Schluss eines Gebetes gesagt wird kommt es mit Sicherheit in jedem Gottesdienst vorkommt.

User male 48 Firefox86 (Thüringen) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: wie jesacht: nach dem Amenstau ist auch das nicht mehr sicher!
Dritterzahn: ...meinte: aehnlich sicher wie heutzutage das Aloha Oe in dt. Fussgaengerzonen

Am 4. Februar 2019

Merkeljugend

von Merkel hervorgebrachte und von Merkels ''Muttikulti''-Werten geleitete ''zusammengewürfelte Schar'' übergewichtiger biodeutscher Jugendlicher mit Jungmännerüberschuß, fremdkulturell sozialisierter Osman-Prinzen, nicht mal anassimilierter Importmissionare der Generation Allah verstärkt durch des Lesens und Schreibens unkundige, altgesichtig, aber unbegleitet minderjährige Versorgungssuchende (sogenannte 'MUFLs'), statistisch unterdrückte 'Nafris' und andersartig begabte Roh-Facharbeiter

-in ironischer Anspeilung auf "Hitlerjugend" und die Pioniere der ''FDJ'' (Freien Deutschen (also der ''DDR'') Jugend)

https://www.youtube.com/watch?v=8j8NaSEPRHs

User female 48 Dollypardong (Mecklenburg-Vorpommern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: Merkeljugend? - das ist doch auf Merkellinie gebrachte Schlägertruppe, die mi mehr...
Bloss-Fußballanalogien-Versteher

Bloss-Fußballanalogien-Versteher

jemand, der bloss Fußballanalogien versteht

User female 48 Dollypardong (Mecklenburg-Vorpommern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

awa

meine ostpreußische Verwandtschaft kannte "awa" nur in der Bedeutung von "aber" - meistens als "awa, awa!", gelegentlich auch als "awa nu!" (jetzt aber!)

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

hocus locus fidibus

Verballhornung von Hocus Pocus, was ja in sich auch schon eine Verballhornung der Einsetzungsworte einer lateinisch gelesenen Messe ist.

"hocus" leitet sich hier ab vom "hocken" auf dem "Thron"...

"locus" - das "stille" Örtchen...

"Fidibus" war der Markenname eines Streichholzherstellers (in manchen Gegenden soll er noch heute Synonym für Streichholz sein - wie "Tempo" für Papiertaschentücher).

in die "Zauberformel" fand er angeblich Eingang, weil auch Zauberer und Magier gern mit Licht und Nebeleffekten arbeiten und das Anzünden eines Streichholzes beides bietet.

das Anzünden eines Streichholzes auf dem Lokus, nach einem "großen Geschäft", soll unseren Geruchssinn irritieren...

in den Zündköpfchen verbrennt neben Phosphor wohl auch Schwefel... - beider Brandgeruch löst - weil potentiell gefährlich - im Gehirn Alarm aus, weshalb man den Geruch der Stoffwechselendprodukte dann nicht mehr (in seiner vollen Wucht) wahrnimmt...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
like mich doch am A...

like mich doch am A...

gesprochen "leik mi..."

will wohl ausdrücken, dass es dem Ausrufenden herzlich egal ist, ob man seine Beiträge in sozialen Netzwerken "liket" oder auch nicht...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Am 3. Februar 2019

Knorpser

Fränkisches Wort für Backerbsen.

User male 48 Annonimus (unbekannt) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Am 2. Februar 2019

FCK

zur Kenntlichkeit entstelltes "Fuck!"; meist nur geschrieben -etwa in

"FCK Köln';

FCK AfB";

"FCK GROKO"

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
Hislamster

Hislamster

Tribalmode vorfuehrendes maennliches Gegenstueck zu ''Hijabstern''

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Langarsch

langgezogen, ungestalten wirkender Mensch; Lulatsch

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Al-Qaida Messer

Aehnlich vielseitig wie das 'Schweizer Armee-Messer' ist das nach der Terrororganisation 'Al-Qaida' benannte Messer eines, dessen nichtmetallische Kleinteile durch jede Flughafen-Kontrolle geschmuggelt und dann zusammengebaut werden kann -etwa um an Bord nicht Ex-und-hopp Plastikgeschirr benutzen zu muessen

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Am 1. Februar 2019

das dritte Geschlecht

von 80Mio Deutschen sollen ca. 10Tsnd davon betroffen sein, als Säuglinge keine eindeutigen, bzw. von der Genetik abweichende Geschlechtsorgane aufzuweisen - also 0,125 Promille! (in einem Land, in dem ein "echter Kerl" sich mit 2,5 Promille Alkohol im Blut als "noch fahrtüchtig" einstufen würde!)

in die Öffentlichkeit getragen wurde das Problem jüngst wegen der Pläne, jetzt auch an Grundschulen Toiletten für "das dritte Geschlecht" einzuführen...

anfangs hielt ich "Grundschule" eigentlich für zu früh... Grundschüler sind für mich noch keine sexuellen Wesen, der "kleine Unterschied" sollte da doch noch keine so wichtige Rolle spielen. allenfalls beim Schwimm- und Sportunterricht - zu dem gemeinsames Duschen gehört - konnte ich mir bisher vorstellen, dass es dabei zu Peinlichkeiten kommt

auf der Toilette benutzt man halt die Kabinen und nicht die Pissrinne...

Betroffene beschreiben die Situation aber wie folgt: auf der Knabentoilette fühlen sie sich unwohl und in der Mädchentoilette werden sie - weil offiziell ja Jungs - nicht geduldet...

das eigentliche Problem ist aber wohl der Name und dass in der Grundschule grundsätzlich noch jeder jeden beim Namen kennt. - das macht den Wolfgang zum Jungen und die Maria zum Mädchen...

ist die Einführung einer Toilette für das dritte Geschlecht eine geeignete Lösung, das Problem einer möglichen Diskriminierung zu unterbinden? ich denke, nicht... - denn: warum benutzt man die wohl?

in der Grundschule, bzw. vor der Pubertät, sollte es doch eigentlich genügen, Urinale baulich getrennt von Kabinen anzubieten. im Prinzip sogar darüber hinaus...

die weitere Hilfe wären geschlechtsneutrale Namen, wie Konni oder Alex/Sascha... - daran, dass Mädchen etwas burschikos - in Hosen und mit kurzen Haaren - herumlaufen haben wir uns schließlich schon hinreichend gewöhnt...

jetzt müssten nur noch die Jungs auch Röcke und kleider tragen dürfen - nicht nur als Schotten, bei der griechischen Palastwache oder als "Gottes Bodenpersonal höheren Rangs"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
das Kind leckt

das Kind leckt

kinderlose möchten mit dieser Äußerung üblicherweise nur darauf hinweisen, dass das Kind Körperflüssigkeiten verliert... - ein leichter Anfall von Panik kommt allenfalls dann auf, wenn es sich dabei um Blut handelt...

Eltern neigen generell leicht dazu, panisch zu reagieren... entweder, sie verstehen den Satz so, wie er gemeint ist, vermuten aber gleich das Schlimmste: eine Verletzung... oder sie vermuten, das Kind würde mit der Zunge über Oberflächen gleiten die gemeinhin als ungesund bis gefährlich gelten...

Klassiker zu unserer Zeit war der Deckel vom Joghurtbecher, den wir mit Wonne ableckten, während bei unseren Müttern kurz der Herzschlag aussetzte, weil sie immer befürchteten, dass wir uns dabei in die Zunge schneiden würden...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

queer

[aus dem Engl. sprich /kwi:r/

LGBT (lesbisch, gay = schwul, bi, transsexuell), nicht hetero-normativ

  • also NICHT heterosexuell (-das haben wir wohl schon immer viel zu eng gesehen)
User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128