Trend 128 Gerade im Trend: Ranzzeit

Sprichwörter - Februar 2019

Position

1

tu doch meine Asche in die Eieruhr

ehemaliger Hit von Frank Zander...

im Text heißt es: "ich bin dann stets bei Dir in meiner Eieruhr und ries'le vor mich hin Dein Leben lang...", was so ziemlich das genaue Gegenteil von "Ruhe in Frieden" sein dürfte...

kann also "rastlos bis über den Tod hinaus" bedeuten aber auch als Drohung verwendet werden...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

2
deutsch, Deutscher, am deutschesten

deutsch, Deutscher, am deutschesten

im Prinzip ist die Steigerung einer Staatsbürgerschaft natürlich sinnfrei.

"Deutscher" - als Bezeichnung für einen deutschen Staatsbürger - klingt aber eben doch wie eine Steigerungsform von "deutsch"...

folglich müsse es auch einen Superlativ "am deutschesten" geben...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

3

au contraire, ma chère/mon cher!

gesprochen "o konträr, mo Scher/ma Scher!"

französisch und in Reimform: "im Gegenteil, meine Liebe/mein Lieber!"

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

4

geh'n-ethisch bedingte Fettleibigkeit

Fettleibigkeit ist meist geh'n-ethisch bedingt: schuld sind das Futterngeh'n und das Saufengeh'n...

ebenfalls im Verdacht: das Essengeh'n und das Bloßnichgeh'n...

die Ethik gebietet überdies, einer entsprechenden Einladung auch Folge zu leisten (nur eben bloß nicht zu Fuß!)...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

5
deutscher als die Deutschen selbst

deutscher als die Deutschen selbst

betrifft gut integrierte Mitbürger mit Migrationshintergrund, die sich derart gut angepasst haben, dass sie die üblichen Klischees von "deutsch sein" glatt übertreffen...

verwandte Abarten kenne ich allenfalls noch von Polen und Rumänen - meistens wird denen aber nur ein Hang zum Diebstahl und planlose Hektik unterstellt, also eher negative Klischees...

bei anderen Nationalitäten wird das jeweilige Klischee meistens ausdrücklich benannt:

"trinkfest wie ein Ire/Russe", "weinselig/romantisch/käseverliebt wie die Franzosen", ... während "deutsch" immer ein ganzes Konglomerat an Klischees (pünktlich, kämpferisch, exakt, effizient, ...) ist...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: Das waren noch Einwanderer! -nur: wer beschwert sich denn heute noch ueber mehr...

Position

6

ein guter Hahn wird selten fett

ein guter Hahn ist sportllich fit, wobei der Sex mit seinen Hühnern Teil des Sportprogramms ist.

heißt im Umkehrschluss aber auch: ein hübscher Gockel ist auch selten treu...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

7

eierlegende Eierlegende am Eierlegende

wenn eine ausgezeichnete Legehenne (Eier-Legende) in der Produktivität nachlässt, bzw. gar keine Eier mehr legt, folgt die "Beförderung" zum Suppenhuhn...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

8
der Magen einer Sau, die Gedanken einer Frau, der Inhalt einer Leberwurscht, die blei'm auf ewig unerfurscht...

der Magen einer Sau, die Gedanken einer Frau, der Inhalt einer Leberwurscht, die blei'm auf ewig unerfurscht...

irgendwo zwischen "unlösbar" und "das interessiert doch niemanden wirklich"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

9

hocus locus fidibus

Verballhornung von Hocus Pocus, was ja in sich auch schon eine Verballhornung der Einsetzungsworte einer lateinisch gelesenen Messe ist.

"hocus" leitet sich hier ab vom "hocken" auf dem "Thron"...

"locus" - das "stille" Örtchen...

"Fidibus" war der Markenname eines Streichholzherstellers (in manchen Gegenden soll er noch heute Synonym für Streichholz sein - wie "Tempo" für Papiertaschentücher).

in die "Zauberformel" fand er angeblich Eingang, weil auch Zauberer und Magier gern mit Licht und Nebeleffekten arbeiten und das Anzünden eines Streichholzes beides bietet.

das Anzünden eines Streichholzes auf dem Lokus, nach einem "großen Geschäft", soll unseren Geruchssinn irritieren...

in den Zündköpfchen verbrennt neben Phosphor wohl auch Schwefel... - beider Brandgeruch löst - weil potentiell gefährlich - im Gehirn Alarm aus, weshalb man den Geruch der Stoffwechselendprodukte dann nicht mehr (in seiner vollen Wucht) wahrnimmt...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

10

die Muschi mag kein Sushi

Nonsense-Reim, wenn die Katze (mal wieder) leckeren Fisch (Lachs, Thunfisch, ...) verschmäht...

(ursprünglich wohl im ersten Film der Madagaskar-Reihe verwurstet...)

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

11
ein brillianter Wortschatz verschüttet unter Modeschmuck

ein brillianter Wortschatz verschüttet unter Modeschmuck

die deutsche Sprache kann sehr direkt und schmucklos sein, aber eben auch sehr weitläufig und blumig.

Goethe dürfte ein Paradebeispiel dafür sein, denn er verfasste nicht nur Dramen und Gedichte sondern eben auch wissenschaftliche Abhandlungen und als Advokat sicher auch so manchen nüchternen Bericht und Aktenvermerk.

in den 1970ern und -80ern gipfelte das Spiel mit dem deutschen Wortschatz im Genre der Liedermacher und Chansonieres, allen voran Reinhard Mey...

diese Hochzeit der deutschen Sprache möchte ich vergleichen mit dem nutzlosen und unnötigen Zierrat des Jugenstils...

der moderne Gebrauch der deutschen Sprache gleicht da mehr Plattenbau und Systemmöbel - und irgendwie kommt diese Art zu sprechen doch auch genau aus dieser Ecke der Republik, in Form von "Gangster Rap"...

Zugang zum deutschen Wortschatz fände man noch immer, wenn man auch mal die alten Klassiker läse... - die überfordern aber viele...

deutlich beliebter sind da Kurznachrichten; da kann man guten Gewissens die Sprache aufs "Wesentliche" reduzieren, schließlich muss man sich ja der technischen Begrenztheit anpassen.

letztlich setzt sich beim Gebrauch der Sprache fort, was wir beim Konsum schon längst verinnerlicht haben: billige Massenware verdrängt solide Handarbeit...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 6 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: Der Muttersprache Noth! -Aber, du schriebest, dass "letztlich setzt sich beim mehr...

Position

12

poppe, ned kloppe!

Übersetzung von "make love not war" in die deutsche Mundart.

gemeinhin auch eine Anleitung zum "richtigen" Gebrauch einer Frau (mit "nicht schlagen" geh ich voll konform...)

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

13

das Kind leckt

kinderlose möchten mit dieser Äußerung üblicherweise nur darauf hinweisen, dass das Kind Körperflüssigkeiten verliert... - ein leichter Anfall von Panik kommt allenfalls dann auf, wenn es sich dabei um Blut handelt...

Eltern neigen generell leicht dazu, panisch zu reagieren... entweder, sie verstehen den Satz so, wie er gemeint ist, vermuten aber gleich das Schlimmste: eine Verletzung... oder sie vermuten, das Kind würde mit der Zunge über Oberflächen gleiten die gemeinhin als ungesund bis gefährlich gelten...

Klassiker zu unserer Zeit war der Deckel vom Joghurtbecher, den wir mit Wonne ableckten, während bei unseren Müttern kurz der Herzschlag aussetzte, weil sie immer befürchteten, dass wir uns dabei in die Zunge schneiden würden...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

14
das dritte Geschlecht

das dritte Geschlecht

von 80Mio Deutschen sollen ca. 10Tsnd davon betroffen sein, als Säuglinge keine eindeutigen, bzw. von der Genetik abweichende Geschlechtsorgane aufzuweisen - also 0,125 Promille! (in einem Land, in dem ein "echter Kerl" sich mit 2,5 Promille Alkohol im Blut als "noch fahrtüchtig" einstufen würde!)

in die Öffentlichkeit getragen wurde das Problem jüngst wegen der Pläne, jetzt auch an Grundschulen Toiletten für "das dritte Geschlecht" einzuführen...

anfangs hielt ich "Grundschule" eigentlich für zu früh... Grundschüler sind für mich noch keine sexuellen Wesen, der "kleine Unterschied" sollte da doch noch keine so wichtige Rolle spielen. allenfalls beim Schwimm- und Sportunterricht - zu dem gemeinsames Duschen gehört - konnte ich mir bisher vorstellen, dass es dabei zu Peinlichkeiten kommt

auf der Toilette benutzt man halt die Kabinen und nicht die Pissrinne...

Betroffene beschreiben die Situation aber wie folgt: auf der Knabentoilette fühlen sie sich unwohl und in der Mädchentoilette werden sie - weil offiziell ja Jungs - nicht geduldet...

das eigentliche Problem ist aber wohl der Name und dass in der Grundschule grundsätzlich noch jeder jeden beim Namen kennt. - das macht den Wolfgang zum Jungen und die Maria zum Mädchen...

ist die Einführung einer Toilette für das dritte Geschlecht eine geeignete Lösung, das Problem einer möglichen Diskriminierung zu unterbinden? ich denke, nicht... - denn: warum benutzt man die wohl?

in der Grundschule, bzw. vor der Pubertät, sollte es doch eigentlich genügen, Urinale baulich getrennt von Kabinen anzubieten. im Prinzip sogar darüber hinaus...

die weitere Hilfe wären geschlechtsneutrale Namen, wie Konni oder Alex/Sascha... - daran, dass Mädchen etwas burschikos - in Hosen und mit kurzen Haaren - herumlaufen haben wir uns schließlich schon hinreichend gewöhnt...

jetzt müssten nur noch die Jungs auch Röcke und kleider tragen dürfen - nicht nur als Schotten, bei der griechischen Palastwache oder als "Gottes Bodenpersonal höheren Rangs"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

15

es kann der Brävste nicht in Frieden leben, wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

zum einen stimmt es schon, dass man, auch wenn man, nur seinem eigenen Gewissen verpflichtet, nur einfach in Ruhe sein Leben leben will, trotzdem - oder gerade deswegen - zur Zielscheibe für Sticheleien aus dem sozialen Umfeld werden kann.

andererseits gehören zum Streiten immer mindestens zwei...

aber es gibt auch dieses Volk, das es geradezu als Herausforderung erachtet, wenn sich jemand nicht so einfach provozieren lässt...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

16

Ich furze deinem Vater in den Bart!

Fluch-Formel neudt. [urspruengl.: arabisch/persisch]

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

17
das ist der Emes vom Memes

das ist der Emes vom Memes

gesprochen: /das ist der 'emmes vom 'memmes/

Bedeutung: Das liegt dahinter/das ist des Pudels Kern/ so ist es wirklich

[aus dem Yiddischen: 'emes' = 'Wahrheit' und 'memes'= 'der Mord']

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

18

arm ist nicht, wer wenig hat, sondern, wer viel verlangt

eigentlich eine positive Lebensphilosophie...

wird in letzter Zeit nur leider immer häufiger eher zynisch missbraucht, von Leuten, die eher zuviel an materiellen Gütern ihr eigen nennen... ("zuviel"? was heißt das schon?)

übersetzt etwa: es ist nicht verwerflich ein Habenichts zu sein, sondern als Habenichts am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu wollen...

wir sollten wohl öfter bedenken, dass die Leute, die 9,50€ (brutto!) Mindestlohn für überzogen halten, dieselben sind, die für eine halbstündige Rede (abzüglich 5 Minuten Applaus) 25.000€ kassieren... und als wäre das nicht schon schizophren genug, neigen wir auch noch dazu, den Wert einer "Arbeit" einzig und allein am Erlös zu messen...

Armut ist natürlich immer relativ: wer hierzulande als arm gilt, wäre in Bangladesch allemal beneidenswert wohlhabend...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

19

Hymen für das Himmelreich

auch ein Druckfehler - etwa 500 mal mit dem Gemeindebrief verteilt...

eigentlich "Hymnen für das Himmelreich": Einladung zu einer Konzertreihe der musikalischen Gottesdienstbegleiter - also Orgel, Kirchenchor und Posaunenchor...

delikat, weil's eine katholische Gemeinde war...

damals frisch aus der Druckerpresse: "Eunuchen für das Himmelreich" von Uta Ranke-Heinemann (nur mal so als Assoziationshilfe)...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128
Gisbört: "Hymen für das Pimmelreich" - klingt wie der Titel einer "Doku über Fortpfla mehr...
Dritterzahn: Eunuchen im Pimmelreich

Position

20
willst Du gelten, mach Dich selten

willst Du gelten, mach Dich selten

das Seltene gilt gemeinhin als wertvoll, mithin geheimnisvoll und erweckt dadurch Interesse.

wird auch gerne benutzt, wenn mal wieder Leute belobhudelt werden, die am Wenigsten zum Gelingen eines Vorhabens beigetragen haben; die Arbeit jener, die immer erreichbar sind, die - wenn nicht immer, so doch meistens - "ja" sagen, wird selten so hoch geschätzt und gewürdigt...

deshalb: öfter mal "ohne mich" sagen...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 7 Monaten
Trend 128
Trend 128