Trend 128 Gerade im Trend: Nuttenwäsche

Sprichwörter - Februar 2019

Position

1

Ich furze deinem Vater in den Bart!

Fluch-Formel neudt. [urspruengl.: arabisch/persisch]

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

2
ein Schabab sein

ein Schabab sein

[von Dingen und Personen]

"Schabab sein" oder "werden": abgewiesen, ausgestoßen und verhöhnt werden, als Freier bei der Wahl durchgefallen sein, z.B.:

= "die Regierung ist ein Schabab"

= "Er ist ein Schabab" : er ist ein armer verachteter Mensch, verspotteter Ausgeschabter

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

3

deutsch, Deutscher, am deutschesten

im Prinzip ist die Steigerung einer Staatsbürgerschaft natürlich sinnfrei.

"Deutscher" - als Bezeichnung für einen deutschen Staatsbürger - klingt aber eben doch wie eine Steigerungsform von "deutsch"...

folglich müsse es auch einen Superlativ "am deutschesten" geben...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

4

ein guter Hahn wird selten fett

ein guter Hahn ist sportllich fit, wobei der Sex mit seinen Hühnern Teil des Sportprogramms ist.

heißt im Umkehrschluss aber auch: ein hübscher Gockel ist auch selten treu...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

5
Lesbian hair-cuts are us

Lesbian hair-cuts are us

Merkel,...AKK..., die Un-und Postsexuellen von den GRUENEN -doppel-uncool, aber ein Muss!

[-hab ich von nem obskuren web-Eintrag...; Gut beobachtet! deutschlaendische Frauen in der Politik -also die mit den kuerzesten butchesten Haarschnitten des Universums! -well done! unsre bestbischen 'bestbians' -die besten Lespen-Haarschnitte! -hier haben Sie's gelesen!]

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128
DollyPardong: Wow, ne richtig unerwartete Bromanze zwischen dir und dem Herrn Pop-corn! Dol mehr...
DollyPardong: Mein kleiner Junge tröstete unlängst den weinenden 'Ahmed' (9) - Kinder in se mehr...

Position

6

geh'n-ethisch bedingte Fettleibigkeit

Fettleibigkeit ist meist geh'n-ethisch bedingt: schuld sind das Futterngeh'n und das Saufengeh'n...

ebenfalls im Verdacht: das Essengeh'n und das Bloßnichgeh'n...

die Ethik gebietet überdies, einer entsprechenden Einladung auch Folge zu leisten (nur eben bloß nicht zu Fuß!)...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

7

zwei Dinge sind des Arztes Not: erstens: Gesundheit, zweitens: Tod - drum hält er Dich, auf dass er lebe, zwischen beiden in der Schwebe...

netter Sinnspruch, insbesondere wenn man sich in immer stärkeren Zweifeln befindet, ob die langwierige (und bisweilen auch teure) Behandlung auch tatsächlich noch was bringt...

mithin besteht der Verdacht, dass Ärzte hierzulande gar kein Interesse an der Gesundheit ihrer Patienten haben können, denn nur wer sich krank fühlt, nimmt ihre Dienste auch in Anspruch...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: 3 x furzen ist besser als jeder Doktor!

Position

8
au contraire, ma chère/mon cher!

au contraire, ma chère/mon cher!

gesprochen "o konträr, mo Scher/ma Scher!"

französisch und in Reimform: "im Gegenteil, meine Liebe/mein Lieber!"

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

9

eierlegende Eierlegende am Eierlegende

wenn eine ausgezeichnete Legehenne (Eier-Legende) in der Produktivität nachlässt, bzw. gar keine Eier mehr legt, folgt die "Beförderung" zum Suppenhuhn...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

10

tu doch meine Asche in die Eieruhr

ehemaliger Hit von Frank Zander...

im Text heißt es: "ich bin dann stets bei Dir in meiner Eieruhr und ries'le vor mich hin Dein Leben lang...", was so ziemlich das genaue Gegenteil von "Ruhe in Frieden" sein dürfte...

kann also "rastlos bis über den Tod hinaus" bedeuten aber auch als Drohung verwendet werden...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

11
der Magen einer Sau, die Gedanken einer Frau, der Inhalt einer Leberwurscht, die blei'm auf ewig unerfurscht...

der Magen einer Sau, die Gedanken einer Frau, der Inhalt einer Leberwurscht, die blei'm auf ewig unerfurscht...

irgendwo zwischen "unlösbar" und "das interessiert doch niemanden wirklich"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

12

die Muschi mag kein Sushi

Nonsense-Reim, wenn die Katze (mal wieder) leckeren Fisch (Lachs, Thunfisch, ...) verschmäht...

(ursprünglich wohl im ersten Film der Madagaskar-Reihe verwurstet...)

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

13

Männer sind die besseren Epileptiker

wissenschaftlich umstrittenes Faktoid (tatsächlich ist Epilepsie mit kleinen Ausnahmen so um die 50% Marke rum gender-unabhängig) -da suchte wohl jemand nach einem lateinischem Wort für 'Einparker'

...Männer zucken aber aber auch immer so, wenn es um Gefühlsausdruck geht!

User female 48 Dollypardong (Mecklenburg-Vorpommern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

14
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Diese Redewendung bedeutet, dass man sich auf etwas zu 100% verlassen kann, da das Wort "Ahmen", oft am Schluss eines Gebetes gesagt wird kommt es mit Sicherheit in jedem Gottesdienst vorkommt.

User male 48 Firefox86 (Thüringen) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: wie jesacht: nach dem Amenstau ist auch das nicht mehr sicher!
Dritterzahn: ...meinte: aehnlich sicher wie heutzutage das Aloha Oe in dt. Fussgaengerzonen

Position

15

das dritte Geschlecht

von 80Mio Deutschen sollen ca. 10Tsnd davon betroffen sein, als Säuglinge keine eindeutigen, bzw. von der Genetik abweichende Geschlechtsorgane aufzuweisen - also 0,125 Promille! (in einem Land, in dem ein "echter Kerl" sich mit 2,5 Promille Alkohol im Blut als "noch fahrtüchtig" einstufen würde!)

in die Öffentlichkeit getragen wurde das Problem jüngst wegen der Pläne, jetzt auch an Grundschulen Toiletten für "das dritte Geschlecht" einzuführen...

anfangs hielt ich "Grundschule" eigentlich für zu früh... Grundschüler sind für mich noch keine sexuellen Wesen, der "kleine Unterschied" sollte da doch noch keine so wichtige Rolle spielen. allenfalls beim Schwimm- und Sportunterricht - zu dem gemeinsames Duschen gehört - konnte ich mir bisher vorstellen, dass es dabei zu Peinlichkeiten kommt

auf der Toilette benutzt man halt die Kabinen und nicht die Pissrinne...

Betroffene beschreiben die Situation aber wie folgt: auf der Knabentoilette fühlen sie sich unwohl und in der Mädchentoilette werden sie - weil offiziell ja Jungs - nicht geduldet...

das eigentliche Problem ist aber wohl der Name und dass in der Grundschule grundsätzlich noch jeder jeden beim Namen kennt. - das macht den Wolfgang zum Jungen und die Maria zum Mädchen...

ist die Einführung einer Toilette für das dritte Geschlecht eine geeignete Lösung, das Problem einer möglichen Diskriminierung zu unterbinden? ich denke, nicht... - denn: warum benutzt man die wohl?

in der Grundschule, bzw. vor der Pubertät, sollte es doch eigentlich genügen, Urinale baulich getrennt von Kabinen anzubieten. im Prinzip sogar darüber hinaus...

die weitere Hilfe wären geschlechtsneutrale Namen, wie Konni oder Alex/Sascha... - daran, dass Mädchen etwas burschikos - in Hosen und mit kurzen Haaren - herumlaufen haben wir uns schließlich schon hinreichend gewöhnt...

jetzt müssten nur noch die Jungs auch Röcke und kleider tragen dürfen - nicht nur als Schotten, bei der griechischen Palastwache oder als "Gottes Bodenpersonal höheren Rangs"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

16

deutscher als die Deutschen selbst

betrifft gut integrierte Mitbürger mit Migrationshintergrund, die sich derart gut angepasst haben, dass sie die üblichen Klischees von "deutsch sein" glatt übertreffen...

verwandte Abarten kenne ich allenfalls noch von Polen und Rumänen - meistens wird denen aber nur ein Hang zum Diebstahl und planlose Hektik unterstellt, also eher negative Klischees...

bei anderen Nationalitäten wird das jeweilige Klischee meistens ausdrücklich benannt:

"trinkfest wie ein Ire/Russe", "weinselig/romantisch/käseverliebt wie die Franzosen", ... während "deutsch" immer ein ganzes Konglomerat an Klischees (pünktlich, kämpferisch, exakt, effizient, ...) ist...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: Das waren noch Einwanderer! -nur: wer beschwert sich denn heute noch ueber mehr...

Position

17
MIsstrauen ist auch eine Lebenseinstellung

MIsstrauen ist auch eine Lebenseinstellung

zunächst kann man ein allgemeines Misstrauen gegenüber allem und jedem durchaus zum Lebensmotto erheben...

bisweilen schlägt aber auch die Mehrfachbedeutung von "einstellen" durch: wer allem und jedem misstraut, hat sein (soziliales) Leben so gut wie eingestellt = aufgegeben...

in abgeschwächter Form: "Ignoranz ist auch 'ne Lebenseintellung"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

18

das Wandern ist des Müllers Lust

klassisches Wanderlied...

wird mancherorts im Ausland angestimmt, wenn "teutonische Heerscharen" als Urlauber in ferne Länder einfallen...

"Müller" als häufigster deutscher Nachname steht hierbei stellvertretend für "Deutsche"...

Anspielung auf die "Wanderbewegungen" der deutschen Wehrmacht im 2. Weltkrieg...

ein aktuellere Anspielung ist, dass Touristen, da wo sie auftreten, häufig jede Menge Müll hinterlassen - da sind wir Deutschen aber nicht allein, bzw. es besteht die Hoffnung, dass wir es sogar noch am ehesten gewohnt sind, unseren Dreck auch wieder mitzunehmen und regulär zu entsorgen...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

19

auch die dickste Kerze hat 'n Docht

auch dicke - gemeinhin als unattraktiv geltende - Männer haben mitunter sexuelle Bedürfnisse und - man höre und staune! - leben diese bisweilen sogar aus!

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128

Position

20
es kann der Brävste nicht in Frieden leben, wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

es kann der Brävste nicht in Frieden leben, wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

zum einen stimmt es schon, dass man, auch wenn man, nur seinem eigenen Gewissen verpflichtet, nur einfach in Ruhe sein Leben leben will, trotzdem - oder gerade deswegen - zur Zielscheibe für Sticheleien aus dem sozialen Umfeld werden kann.

andererseits gehören zum Streiten immer mindestens zwei...

aber es gibt auch dieses Volk, das es geradezu als Herausforderung erachtet, wenn sich jemand nicht so einfach provozieren lässt...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 11 Monaten
Trend 128
Trend 128