Trend 128 Gerade im Trend: Fickpalme

Sprichwörter - Februar 2019

Position

1

eierlegende Eierlegende am Eierlegende

wenn eine ausgezeichnete Legehenne (Eier-Legende) in der Produktivität nachlässt, bzw. gar keine Eier mehr legt, folgt die "Beförderung" zum Suppenhuhn...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

2
die Muschi mag kein Sushi

die Muschi mag kein Sushi

Nonsense-Reim, wenn die Katze (mal wieder) leckeren Fisch (Lachs, Thunfisch, ...) verschmäht...

(ursprünglich wohl im ersten Film der Madagaskar-Reihe verwurstet...)

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

3

ein guter Hahn wird selten fett

ein guter Hahn ist sportllich fit, wobei der Sex mit seinen Hühnern Teil des Sportprogramms ist.

heißt im Umkehrschluss aber auch: ein hübscher Gockel ist auch selten treu...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

4

geh'n-ethisch bedingte Fettleibigkeit

Fettleibigkeit ist meist geh'n-ethisch bedingt: schuld sind das Futterngeh'n und das Saufengeh'n...

ebenfalls im Verdacht: das Essengeh'n und das Bloßnichgeh'n...

die Ethik gebietet überdies, einer entsprechenden Einladung auch Folge zu leisten (nur eben bloß nicht zu Fuß!)...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

5
ein Schabab sein

ein Schabab sein

[von Dingen und Personen]

"Schabab sein" oder "werden": abgewiesen, ausgestoßen und verhöhnt werden, als Freier bei der Wahl durchgefallen sein, z.B.:

= "die Regierung ist ein Schabab"

= "Er ist ein Schabab" : er ist ein armer verachteter Mensch, verspotteter Ausgeschabter

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

6

au contraire, ma chère/mon cher!

gesprochen "o konträr, mo Scher/ma Scher!"

französisch und in Reimform: "im Gegenteil, meine Liebe/mein Lieber!"

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

7

deutsch, Deutscher, am deutschesten

im Prinzip ist die Steigerung einer Staatsbürgerschaft natürlich sinnfrei.

"Deutscher" - als Bezeichnung für einen deutschen Staatsbürger - klingt aber eben doch wie eine Steigerungsform von "deutsch"...

folglich müsse es auch einen Superlativ "am deutschesten" geben...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

8
der Magen einer Sau, die Gedanken einer Frau, der Inhalt einer Leberwurscht, die blei'm auf ewig unerfurscht...

der Magen einer Sau, die Gedanken einer Frau, der Inhalt einer Leberwurscht, die blei'm auf ewig unerfurscht...

irgendwo zwischen "unlösbar" und "das interessiert doch niemanden wirklich"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

9

da ist "sympathisch" nicht der Worte erste Wahl

um die Charaktereigenschaften einer Person zu beschreiben, hat man grundsätzlich viele Adjektive zur freien Auswahl...

dumm nur, wenn die positiven Charaktereigenschaften schon mal nicht zur "ersten Wahl" gehören, sondern eher "weit hinten an".stehen...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

10

bis zu einem gewissen Betrag besitzt Du das Geld, darüber besitzt das Geld Dich...

Lebensphilosophie.

Wohlstand heißt, über ausreichende Geldmittel verfügen können...

... aber ab einer - individuell unterschiedlichen - gewissen Grenze, wird das monetäre Vermögen zum lebensbestimmenden Selbstzweck...

"die Vermehrung uns'rer Währung" ähnelt dann mehr und mehr Suchtverhalten (eine Sucht, die unsere Gesellschaft aber nicht ächtet)...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

11
eine Frau über vierzig wird eher von einem Tiger gefressen, als noch einen Ehemann zu finden

eine Frau über vierzig wird eher von einem Tiger gefressen, als noch einen Ehemann zu finden

mit Mitteln der Empirie anfechtbare, aber ziemlich eingängige Sentenz

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

12

Lesbian hair-cuts are us

Merkel,...AKK..., die Un-und Postsexuellen von den GRUENEN -doppel-uncool, aber ein Muss!

[-hab ich von nem obskuren web-Eintrag...; Gut beobachtet! deutschlaendische Frauen in der Politik -also die mit den kuerzesten butchesten Haarschnitten des Universums! -well done! unsre bestbischen 'bestbians' -die besten Lespen-Haarschnitte! -hier haben Sie's gelesen!]

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128
DollyPardong: Wow, ne richtig unerwartete Bromanze zwischen dir und dem Herrn Pop-corn! Dol mehr...
DollyPardong: Mein kleiner Junge tröstete unlängst den weinenden 'Ahmed' (9) - Kinder in se mehr...

Position

13

Ich furze deinem Vater in den Bart!

Fluch-Formel neudt. [urspruengl.: arabisch/persisch]

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

14
abschließen und den Schlüssel wegschmeißen

abschließen und den Schlüssel wegschmeißen

wenn man sich bei glücklosen Projekten irgendwann doch dazu durchringt, das Vorhaben aufzugeben.

abschließen im doppeldeutigen Sinne von "eine Tür abschließen" bzw. eine "Sache zu Ende bringen". wahlweise eben auch "absperren" oder "zusperren", je nachdem, was besser zum Kontext passt (z.B. Baustellen).

"den Schlüssel wegschmeißen" meint metaphorisch, sämtliche Unterlagen vernichten, um jegliche Erinnerung an das "Fiasko" zu tilgen; was aber auch heißt, vergessen, dass man's überhaupt versucht hat (und wie). - halte ich persönlich aber für unklug.

es soll ja Projekte geben, die nur deshalb vorzeitig beendet werden mussten, weil ihre Zeit noch nicht gekommen war, weil z.B. die Rahmenbedingungen schlichtweg nicht ausreichend waren. denken wir an Verkehrsanbindungen (Fluss, Bahn, Straße) oder an unselige Internet-Zeiten mit 33K-MoDems (oder davor mit Akkustik-Wandlern, die Amok gelaufen sind, wenn die Nachbarin ihre Wäscheschleuder angeworfen hat...). klassisch sind auch Preisentwicklungen - was einst "unbezahlbar" schien, kann heute extrem preisgünstig sein.

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

15

deutscher als die Deutschen selbst

betrifft gut integrierte Mitbürger mit Migrationshintergrund, die sich derart gut angepasst haben, dass sie die üblichen Klischees von "deutsch sein" glatt übertreffen...

verwandte Abarten kenne ich allenfalls noch von Polen und Rumänen - meistens wird denen aber nur ein Hang zum Diebstahl und planlose Hektik unterstellt, also eher negative Klischees...

bei anderen Nationalitäten wird das jeweilige Klischee meistens ausdrücklich benannt:

"trinkfest wie ein Ire/Russe", "weinselig/romantisch/käseverliebt wie die Franzosen", ... während "deutsch" immer ein ganzes Konglomerat an Klischees (pünktlich, kämpferisch, exakt, effizient, ...) ist...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: Das waren noch Einwanderer! -nur: wer beschwert sich denn heute noch ueber mehr...

Position

16

es kann der Brävste nicht in Frieden leben, wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

zum einen stimmt es schon, dass man, auch wenn man, nur seinem eigenen Gewissen verpflichtet, nur einfach in Ruhe sein Leben leben will, trotzdem - oder gerade deswegen - zur Zielscheibe für Sticheleien aus dem sozialen Umfeld werden kann.

andererseits gehören zum Streiten immer mindestens zwei...

aber es gibt auch dieses Volk, das es geradezu als Herausforderung erachtet, wenn sich jemand nicht so einfach provozieren lässt...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

17
ein brillianter Wortschatz verschüttet unter Modeschmuck

ein brillianter Wortschatz verschüttet unter Modeschmuck

die deutsche Sprache kann sehr direkt und schmucklos sein, aber eben auch sehr weitläufig und blumig.

Goethe dürfte ein Paradebeispiel dafür sein, denn er verfasste nicht nur Dramen und Gedichte sondern eben auch wissenschaftliche Abhandlungen und als Advokat sicher auch so manchen nüchternen Bericht und Aktenvermerk.

in den 1970ern und -80ern gipfelte das Spiel mit dem deutschen Wortschatz im Genre der Liedermacher und Chansonieres, allen voran Reinhard Mey...

diese Hochzeit der deutschen Sprache möchte ich vergleichen mit dem nutzlosen und unnötigen Zierrat des Jugenstils...

der moderne Gebrauch der deutschen Sprache gleicht da mehr Plattenbau und Systemmöbel - und irgendwie kommt diese Art zu sprechen doch auch genau aus dieser Ecke der Republik, in Form von "Gangster Rap"...

Zugang zum deutschen Wortschatz fände man noch immer, wenn man auch mal die alten Klassiker läse... - die überfordern aber viele...

deutlich beliebter sind da Kurznachrichten; da kann man guten Gewissens die Sprache aufs "Wesentliche" reduzieren, schließlich muss man sich ja der technischen Begrenztheit anpassen.

letztlich setzt sich beim Gebrauch der Sprache fort, was wir beim Konsum schon längst verinnerlicht haben: billige Massenware verdrängt solide Handarbeit...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128
Dritterzahn: Der Muttersprache Noth! -Aber, du schriebest, dass "letztlich setzt sich beim mehr...

Position

18

das dritte Geschlecht

von 80Mio Deutschen sollen ca. 10Tsnd davon betroffen sein, als Säuglinge keine eindeutigen, bzw. von der Genetik abweichende Geschlechtsorgane aufzuweisen - also 0,125 Promille! (in einem Land, in dem ein "echter Kerl" sich mit 2,5 Promille Alkohol im Blut als "noch fahrtüchtig" einstufen würde!)

in die Öffentlichkeit getragen wurde das Problem jüngst wegen der Pläne, jetzt auch an Grundschulen Toiletten für "das dritte Geschlecht" einzuführen...

anfangs hielt ich "Grundschule" eigentlich für zu früh... Grundschüler sind für mich noch keine sexuellen Wesen, der "kleine Unterschied" sollte da doch noch keine so wichtige Rolle spielen. allenfalls beim Schwimm- und Sportunterricht - zu dem gemeinsames Duschen gehört - konnte ich mir bisher vorstellen, dass es dabei zu Peinlichkeiten kommt

auf der Toilette benutzt man halt die Kabinen und nicht die Pissrinne...

Betroffene beschreiben die Situation aber wie folgt: auf der Knabentoilette fühlen sie sich unwohl und in der Mädchentoilette werden sie - weil offiziell ja Jungs - nicht geduldet...

das eigentliche Problem ist aber wohl der Name und dass in der Grundschule grundsätzlich noch jeder jeden beim Namen kennt. - das macht den Wolfgang zum Jungen und die Maria zum Mädchen...

ist die Einführung einer Toilette für das dritte Geschlecht eine geeignete Lösung, das Problem einer möglichen Diskriminierung zu unterbinden? ich denke, nicht... - denn: warum benutzt man die wohl?

in der Grundschule, bzw. vor der Pubertät, sollte es doch eigentlich genügen, Urinale baulich getrennt von Kabinen anzubieten. im Prinzip sogar darüber hinaus...

die weitere Hilfe wären geschlechtsneutrale Namen, wie Konni oder Alex/Sascha... - daran, dass Mädchen etwas burschikos - in Hosen und mit kurzen Haaren - herumlaufen haben wir uns schließlich schon hinreichend gewöhnt...

jetzt müssten nur noch die Jungs auch Röcke und kleider tragen dürfen - nicht nur als Schotten, bei der griechischen Palastwache oder als "Gottes Bodenpersonal höheren Rangs"...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

19

arm ist nicht, wer wenig hat, sondern, wer viel verlangt

eigentlich eine positive Lebensphilosophie...

wird in letzter Zeit nur leider immer häufiger eher zynisch missbraucht, von Leuten, die eher zuviel an materiellen Gütern ihr eigen nennen... ("zuviel"? was heißt das schon?)

übersetzt etwa: es ist nicht verwerflich ein Habenichts zu sein, sondern als Habenichts am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu wollen...

wir sollten wohl öfter bedenken, dass die Leute, die 9,50€ (brutto!) Mindestlohn für überzogen halten, dieselben sind, die für eine halbstündige Rede (abzüglich 5 Minuten Applaus) 25.000€ kassieren... und als wäre das nicht schon schizophren genug, neigen wir auch noch dazu, den Wert einer "Arbeit" einzig und allein am Erlös zu messen...

Armut ist natürlich immer relativ: wer hierzulande als arm gilt, wäre in Bangladesch allemal beneidenswert wohlhabend...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128

Position

20
von Wallenstein bis Valentin

von Wallenstein bis Valentin

Karl Valentin hat sich einst in seiner ureigenen Art darüber ausgelassen, dass man den (Vor)Namen Valentin gefälligst mit Vogel-V auszusprechen habe, schließlich spräche ja auch niemand von einer "Wogelscheuche"...

die "Vogelscheuche" wiederum spannt den Bogen zu "Saat- und Ernteräubern", aka "Heuschrecken" und schließlich zum Feldherrn und Kriegstreiber Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein, aka Wallenstein...

der Valentinstag wiederum aber sollte ein Tag der Liebe sein... (der Liebe zu Schmuck- und Blumenhändlern... :-))

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128